Phostech Lithium & Süd Chemie

Phostech Lithium & Süd Chemie

Phostech Lithium wurde 2001 von Forschern der Université de Montréal gegründet. Ziel war es, karbonbeschichtetes Lithium-Eisenphosphat  (C-LiFePO4, kurz LFP), welches zur Herstellung spezieller Lithium-Ion Batterien benötigt wird, herzustellen und zu verkaufen.

Zur gleichen Zeit führte Süd-Chemie, ein 150 jähriges bayerisches Unternehmen mit Hautpsitz in München, ein Forschungs-programm in Bayern über die LiFePO4 Kathode, und war an der Produktion von Phostech Lithium sehr interessiert.

2004 wurde bei der 2. Konferenz der Partnerregionen Bayerns verkündet, dass Süd-Chemie 10 Mio Dollar in die Aktivität der Phostech Lithium investieren würde, was dem québecer Unternehmen die Fortführung seiner Zukunftsprojekte ermöglichte: Die Vermarktung von LifePower® – damals in St-Bruno-de-Montarville produziert – begann 2006.

2008 kaufte Süd-Chemie Phostech Lithium schliesslich zu 100% auf. Wegen der starken Konkurrenz auf dem Markt der neuen Materialien für Energieaufbewahrung entschied sich das bayerische Unternehmen bald, eine neue Fabrik in Québec zu eröffnen, um seine globale Herstellungskapazität auf 2500 Tonnen jährlich zu bringen. (Kurz davor war Süd-Chemie Teil der schweizer Gruppe Clariant geworden.)

2012 wurde die neue Fabrik von Phostech Lithium Inc. in Candiac eingeweiht. Es handelt sich hierbei um eine der weltweit grössten und modernsten Herstellungsanlagen für LFP.  Dr. Klaus Brandt, Leiter der Abteilung Batterie Materialien von Süd-Chemie, erklärte bei der Eröffnung: „Für die neue Fabrik in Candiac sind energetisch hochwirksame Ausstattungen so wie Emmissionskontroll- und Abwasserentsorgungssysteme von neuester Technik eingebaut worden, um uns voll und ganz an die hohen Standards von Québec anzupassen.“

2e conférence des régions partenaires

Inauguration de la nouvelle usine de Phostech Lithium à Candiac (Québec)